Corona-Blog

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

An dieser Stelle informieren wir Sie aktuell über relevante Neuigkeiten zur Corona-Pandemie, die unser Sanitätshaus betreffen.

Bleiben Sie gesund!

30.03.2020: Hilfe für Allergiker, damit Sie den Frühling trotz Corona genießen können.

Ob schwer oder leicht ausgeprägt: Viele Menschen leiden an Allergien. Deshalb blicken Allergiker dem Frühling wenig entspannt entgegen.

Für Hausstaubmilben-Allergiker stellt der Schlaf oft eine Belastung dar, weil die Partikel der Milben die Atemwege und die Haut reizen und damit die Schlafqualität beeinträchtigen. Die Lösung: ein Encasing. Die allergendichten Textilien der Allergiker-Bettwäsche sind die Grundlage für eine Hausstauballergiebehandlung.

Aber auch im Alltag gehört ein unangenehmer Juckreiz und Kratzattacken für viele Neurodermitiker dazu. Allerdings können Sie mit passender Neurodermitis-Kleidung die Symptome der chronischen Hauterkrankung lindern.

Wir sind für Sie da und bieten Ihnen ein großes Sortiment an Anti-Allergie Bettwäsche, Allergie/Neurodermitis Unterbekleidung, Anti-Milbenspray und Anti-Allergie-Waschmittel.

26.03.2020: Dank an unsere Kundinnen und Kunden

Liebe Kundinnen und Kunden,
Unser Kundenparkplatz an unserer Zentrale an der Helmholtzstraße in Viersen ist gut gefüllt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen in unser Sanitätshaus! Das tut gut.

Bleiben Sie gesund!

26.03.2020: Dank an unsere Patientinnen und Patienten

Liebe Patientinnen und Patienten,
wir möchten uns bei Ihnen bedanken, dass Sie in Zeiten des Corona-Virus auch weiterhin Ihre Termine bei unserer Physiotherapie Lettsfit wahrnehmen.
Es ist auch für uns ein Kampf um Existenzen.

Wir halten bei unseren Behandlungen streng die geltenden Hygienevorschriften ein. Zu Ihrem Schutz und natürlich auch zum Schutz unserer Mitarbeiter.
Vielen Dank an alle und bleiben Sie gesund.

Ihr LettsFit-Team

25.03.2020: Wurde Ihre Operation verschoben? Wir versorgen Sie mit dem passenden Hilfsmittel!

Aufgrund der Covid-19-Pandemie (Corona-Virus) sind Krankenhäuser, Kliniken, und Artzpraxen großen Herausforderungen ausgesetzt. Durch die zu erwartende hohe Auslastung müssen viele geplante Operationen ausfallen oder verschoben werden.   

Wenn eine geplante Operation nicht stattfindet oder eine Therapie verzögert wird, ist es für Patienten besonders wichtig, mobil und schmerzfrei zu bleiben. Wir haben viele Hilfsmittel, die zur Überbrückung verordnet werden können, damit die Zeit bis zur Operation so angenehm wie möglich überbrückt werden kann. Wir möchten unsere Kunden und Patienten mit dem passenden Hilfsmittel ausstatten und optimal und weitestgehend schmerzfrei die Mobilität erhalten.

Für einen Überblick hinsichtlich eines orthopädischen Hilfsmittels, haben wir die beiliegende Tabelle gestaltet.

Unsere Mitarbeiter aus allen Bereichen sind weiterhin für Sie da und helfen Ihnen bei der medizinischen Versorgung zuhause. Dabei erfüllen wir die momentan geltenden Hygieneregeln. Denn Ihre Gesundheit und die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns besonders wichtig.  

Bleiben Sie gesund!

Ihr Sanitätshaus Lettermann

Weitere Informationen finden Sie hier
Download-Broschüre

23.03.2020: Unsere Physiotherapie LettsFit ist weiterhin für Sie geöffnet!

Denn jeder Arzt, der aktuell eine Verordnung über Physiotherapie ausstellt, wird in der momentanen Situation neben der Frage, ob eine Behandlung medizinisch notwendig ist, auch abwägen, ob eine Behandlung mit Blick auf mögliche Infektionsrisiken dringend erforderlich oder doch aufschiebbar ist.
Bei älteren Verordnungen muss jeder Behandler im Einzelfall entscheiden, ob die Behandlung unter den gegebenen Umständen dringend erforderlich ist.

Daher bleibt unsere Physiotherapie weiterhin geöffnet!

Montag - Donnerstag von 07:00 - 16:30 Uhr und Freitag von 07:00 - 13:30 Uhr

Nach Aussage der Bundesregierung sollen alle medizinischen Einrichtungen weiterhin geöffnet bleiben. Ein Blick ins europäische Ausland zeigt, dass der Bedarf an Therapieangeboten im ambulanten Bereich bei einem Anstieg der Covid-19-Patienten, die stationär versorgt werden müssen zunimmt, da andere Patientengruppen (z.B. Unfallpatienten) nicht mehr stationär versorgt werden können.

Als Leistungserbringer im Gesundheitswesen sind wir uns unserer Verantwortung zur Sicherstellung der Leistungsfähigkeit des öffentlichen Gesundheitswesens bewusst.

Weitere Informationen unter: www.lettsfit.de

22.03.2020: Ab Montag 23.03.2020: teilweise neue Öffnungszeiten bei Lettermann

Im Zuge der Corona-Pandemie sind wir gezwungen, aufgrund der Einschränkungen und getroffener Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter und Kunden, die Öffnungszeiten unserer Sanitätshäuser anzupassen. Für unsere Zentrale, das Sanitätshaus am AHK, das Sanitätshaus in Brüggen und unsere Orthopädie-Klinikwerkstatt ändert sich nichts.

Unsere Sanitätshäuser an der Hauptstraße in Viersen sowie in Kempen und Krefeld haben ab dem Montag neue Öffnungszeiten.

Darüber informiert ein kurzes Video oder informieren Sie sich auf der Seite unserer Sänitätshäuser.

Hier klicken ein Video über unsere angepassten Öffnungszeiten!

21.03.2020: Deshalb ist „Social Distancing“ so wichtig!

Hinter "Social Distancing" (deutsch: räumliche Trennung) steckt eine Idee: Je weniger Kontakt Menschen zueinander haben, desto geringer ist die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Virus Sars-CoV-2.

Vor allem Menschenansammlungen sind deshalb tabu. Auch allzu enge persönliche Kontakte können aber zum Problem werden.

Die wichtigsten Regeln zum Social Distancing vom Robert Koch-Institut (RKI) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Überblick:

Kontakte reduzieren 

Auch ohne strikte Isolation oder Quarantäne gibt es genug Möglichkeiten, den Kontakt mir anderen auf ein Minimum zurückzufahren. Wer kann und darf, arbeitet im Homeoffice. Verabredungen mit Freunden, Verwandten und Bekannten sollte man absagen, große Geburtstags- oder Hochzeitsfeiern möglichst verschieben. Und das eigene Auto und Fahrrad sind aktuell bessere Fortbewegungsmittel als Bus und Bahn.

Reichlich Abstand zu anderen 

Ganz lässt sich der Kontakt mit anderen Menschen sicher nicht vermeiden – sei es aus beruflichen oder aus privaten Gründen. Das RKI rät aber, diesen auf wenige und bekannte Personen zu beschränken – sodass sich Infektionen im Zweifel nachverfolgen lassen. Dabei gelten zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen: Also mindestens 1,5 Meter, besser zwei Meter Abstand halten und auf alle Begrüßungsrituale wie Händeschütteln und Umarmungen verzichten.

Antizyklisch rausgehen – oder gar nicht 

Wer es kann, geht nicht zu Stoßzeiten einkaufen, sondern genau dann, wenn Supermärkte oder Apotheken eher leer sind. Von Besuchen in Restaurants und Cafés rät die BZgA generell ab. Vermehrt sind solche Orte ohnehin geschlossen. Gleiches gilt für alle öffentlichen Orte mit Menschenansammlungen, vom Sport- oder Spielplatz bis zum Einkaufszentrum.

Gefährdete unterstützen 

Menschliche Kontakte meiden – das gilt umso mehr für Menschen, die zu den Risikogruppen gehören, also vor allem für Ältere und chronisch Kranke. Gleichzeitig sind diese in ihrer Bewegungsfreiheit am meisten eingeschränkt. Wer kann, sollte ihnen daher seine Hilfe anbieten, für Einkäufe und Besorgungen etwa. Per Handy und Haustürlieferung lässt sich das auch ohne persönliche Begegnung organisieren.

An die Frische Luft gehen

Sonnenlicht und Sauerstoff sind weiter wichtig. Schließlich profitieren davon die physische und die ebenfalls nicht unwichtige psychische Gesundheit.

Social Distancing

20.03.2020: Teilweise neue Öffnungszeiten unserer Sanitätshäuser!

Als Leistungserbringer im Gesundheitswesen sind wir uns unserer Verantwortung zur Sicherstellung der Leistungsfähigkeit des öffentlichen Gesundheitswesens bewusst.

Wir setzen alles daran, dass trotz aller Einschränkungen und getroffener Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter und Kunden, unserer Sanitätshäuser auch weiterhin für Sie geöffnet sind. Dazu sind jedoch teilweise Anpassungen unumgänglich.

In diesen Sanitätshäusern gelten ab 23.03.2020 vorübergehend geänderte Öffnungszeiten:

Sanitätshaus Hauptstraße, Hauptstraße 19, 41747 Viersen: Mo.-Fr.: 10-16 Uhr

Sanitätshaus Kempen, Kuhstraße 14, 47906 Kempen: Mo.-Fr.: 10-16 Uhr

Sanitätshaus Krefeld, Uerdinger Straße 279, 47800 Krefeld: Mo., Di., Do. + Fr.: 9-13 Uhr und 14-16 Uhr, Mi.: 9-13 Uhr

In diesen Sanitätshäusern sind die Öffnungszeiten nicht angepasst worden:

Zentrale, Helmholtzstraße 27, 41747 Viersen: Mo.- Fr.: 8-18 Uhr

Orthopädie Klinikwerkstatt, Horionstraße 2, 41749 Viersen: Mo.-Do.: 7:30-16:30 + Fr. 7:30-13:30 Uhr

Sanitätshaus am AKH, Hoserkirchweg 63a, 41747 Viersen: Mo.-Fr.: 9-12.30 Uhr, Mo., Di.+ Do. 14.30-17.30 Uhr

Sanitätshaus Brüggen, Borner Str. 28, 41379 Brüggen: Mo. - Fr.: nach Ankündigung

 

Weitere Anpassungen und Veränderung sind in Zukunft auch kurzfristig möglich. Wir werden aktuell darüber berichten!


19.03.2020: Wichtige Tipps für Ihre Gesundheit!

Man kann nicht genug darauf hinweisen: Bitte vermeidet unnötige soziale Kontakte und haltet den Mindestabstand von 1,50 Meter ein.

Wichtige Tipps für Ihre Gesundheit!

18.03.2020: Sanitätshaus Lettermann bleibt geöffnet!

Wir vom Sanitätshaus Lettermann verfolgen sehr aufmerksam die Entwicklung und Verbreitung des Corona-Virus. Unser Hauptaugenmerk in diesen Tagen konzentriert sich die Gesundheit unserer Mitarbeiter, unserer Kunden und unseren Partnern.

Selbstverständlich haben wir Vorkehrungen getroffen unseren Versorgungsaufträgen nachkommen zu können.

Trotzdem stellt die Verbreitung des Corona-Virus auch für uns eine große Herausforderung dar.

Als Leistungserbringer im Gesundheitswesen sind wir uns unserer Verantwortung zur Sicherstellung der Leistungsfähigkeit des öffentlichen Gesundheitswesens bewusst.

Nach dem Erlass der Landesregierung vom gestrigen Dienstag (17.03.20) dürfen und sollen Sanitätshäuser auch weiterhin zur Sicherstellung der Grundversorgung geöffnet bleiben. Diesen Auftrag versuchen wir zu erfüllen. Auch wenn dies im Rahmen unserer getroffenen Vorkehrungen zum Schutz unserer Mitarbeiter und bedingt durch die Schließung der Kitas und Grundschulen nicht immer ganz einfach ist. Wir sind weiterhin zu unseren gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.

Wir treffen alle unsere Entscheidungen in erster Linie unter dem Aspekt der Sicherung der Patienten- und Mitarbeitergesundheit sowie zur größtmöglichen Entlastung unserer Partner in der medizinischen Versorgung.

Auch wir würden uns sehr freuen, wenn die in den vergangenen Tagen getroffenen Entscheidung zum gewünschten Erfolg führen und es bald wieder ein Leben ohne Einschränkungen geben wird.

17.03.2020: Eine Anleitung zur korrekten Handhygiene

Das Händewaschen ist in diesen Tagen so wichtig wie nie. Daher hier eine Anleitung zur korrekten Handhygiene! Bleiben Sie gesund!

Hier klicken für das Video

16.03.2020: Informationen zu Auswirkungen der Corona-Pandemie

Als Dienstleister in der Hilfsmittel-Versorgung von Patienten seit fast 60 Jahren, verfügen wir über umfangreiche Erfahrung im Umgang in hygienisch sensiblen Bereichen. Unsere internen Hygienemaßnahmen, wie die Bereitstellung von Material sowie Schulung im Bereich der hygienischen Händedesinfektion sind seit Jahren gelebte Praxis in unserem Unternehmen. Die bei uns eingeführten Prozesse zur hygienischen und technischen Aufbereitung von Hilfsmitteln sind seit Jahrzehnten implementiert und werden kontinuierlich bewertet und verbessert sowie jährlich im Rahmen der DIN EN ISO 13485 Zertifizierung durch eine externe benannte Stelle auditiert.

Wir haben die weltweite Entwicklung der Infektion seit Dezember 2019 konzentriert beobachtet und regelmäßig Risiken auf unser Unternehmen in den Bereichen Einkauf/Lieferketten, externe Prozesse und Dienstleister, Mitarbeitergesundheit, Patientengesundheit und Sicherstellung der dauerhaften Versorgungsaufträge, ermittelt und bewertet.

Trotzdem stellt die Verbreitung des Corona-Virus auch für uns eine Herausforderung dar.

Alle Anstrengungen richten sich seit Ende Februar darauf, eine Auswirkung der Virusverbreitung auf unser Unternehmen durch den Eintrag einer Infektion oder auch durch die Auswirkungen von häuslicher Isolation von einem oder mehrerer Mitarbeiter soweit wie möglich zu vermeiden, bzw. zu verringern.
Wir haben seit dem 16.03.2020 durch die strikte Trennung der Teams im Innen- und Außendienst ein Zwei-Schichten-System geschaffen, um eine Sachbearbeitung und Patientenbehandlung durch Kollegen zu ermöglichen, falls die Arbeitsfähigkeit einzelner oder mehrerer Mitarbeiter eingeschränkt wird.

Unsere Lagerbestände bei besonders nachgefragten Hilfsmitteln haben wir bereits frühzeitig deutlich erhöht um Engpässe in der Zulieferung insbesondere an unsere Kooperationspartner abzufedern.

Aufgrund der Kita- und Schulschließungen in Nordrhein-Westfalen wird es zu Veränderungen in den regelmäßigen Belieferungen kommen.  Etwa 25% unserer Mitarbeiter haben Kinder im Kita- oder Schulpflichtigen Alter. Wir werden die Versorgungsqualität aufrechterhalten, bitten aber um Verständnis, wenn die üblichen, gewohnten Zeiten nicht immer realisierbar sind.

Als Leistungserbringer im Gesundheitswesen sind wir uns unserer Verantwortung zur Sicherstellung der Leistungsfähigkeit des öffentlichen Gesundheitswesens bewusst.

Wir treffen alle Entscheidungen unter der Maßgabe der Sicherung der Patienten- und Mitarbeitergesundheit sowie zur größtmöglichen Entlastung unserer Partner in der medizinischen Versorgung.

Ralf Lettermann
Geschäftsführer Sanitätshaus Lettermann GmbH