Brust-Beratungszentrum

Brust- und Beratungszentrum

In unserem Sanitätshaus an der Helmholtzstraße in Viersen haben wir ein modernes und geschmackvolles Studio eingerichtet, in dem Frauen sich wohlfühlen. Hier können die persönlichen und diskreten Gespräche geführt, die Epithesen ausgesucht und die Dessous und Bademoden anprobiert werden. Hier zeigen wir regelmäßig bei Modenschauen die neuesten Modelle im Bereich der Mode.


Gerne beraten wie Sie auch bei der Frage, welche Kosten für die brustepithetische Versorgung von den Krankenkassen übernommen werden. So beteiligen sich die Krankenkassen z. B. bei Spezial-BHs und Bademoden mit einem Zuschuss, der je nach Bundesland und Krankenkasse sehr unterschiedlich ist.

Wir arbeiten unter anderem eng mit dem "Brustzentrum Niederrhein" zusammen, in dem sich Ärzte verschiedener Fachrichtungen um Patientinnen mit dem kompletten Spektrum der Brusterkrankungen kümmern.

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da!

Brust-Beratungszentrum

Wohlfühltipps:

Gerade in der Zeit nach der Brust-Operation fällt es vielen Frauen schwer, wieder in den Alltag zurück zu finden. Wenn Sie sich unsicher sind, wie Sie sich in manchen Situationen verhalten sollen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, mit Freunden oder auch mit uns.

Für Ihr körperliches Wohlbefinden:

Tragen Sie atmungsaktive Kleidung, die nicht einengt und suchen Sie zusammen mit Ihrer persönlichen Fachberaterin unseres Sanitätshauses einen bequemen BH aus. Das ist auch wichtig zur Vermeidung von Lymphödemen.

Gerne vermitteln wir Ihnen für den Fall, dass Sie aufgrund einer Chemotherapie eine Perücke benötigen, Adressen von Friseuren, die in intimer Atmosphäre genau auf Ihre Bedürfnisse eingehen und Ihnen auch kosmetische Tipps geben können.

Treiben Sie leichte Sportarten in Maßen. Nehmen Sie sportliche Aktivitäten wieder auf, die Sie auch vor der Operation gerne ausgeübt haben, aber betreiben Sie diese nicht bis zur Erschöpfung. Ihrer Brust-Epithese können Sie alles zumuten, was Sie sich selbst auch zumuten (joggen, reiten, schwimmen, usw.).

Für Geist und Seele:

Gehen Sie langsam zur alltäglichen Routine über. Erledigen Sie nicht alles, was Sie normalerweise tun, auf einmal.

Scheuen Sie nicht, Familie und Freunde um Hilfe zu bitten (einkaufen, kochen, Kinderbetreuung). Denn jetzt geht es um Sie!

Schlafen Sie ausreichend und machen Sie auch tagsüber mal Pausen.

Wie wäre es, über eine Selbsthilfegruppe Kontakt zu anderen betroffenen Frauen aufzunehmen? Geteilte Erfahrungen sind oft ein guter Weg, um das seelische Gleichgewicht wiederzuerlangen. Wir teilen Ihnen gerne Adressen in Ihrem Umkreis mit.

Wohlfühl-Unterwäsche