Fußdruckmessung/ Pedographie

Fußdruckmessung / Pedographie

Die Durchführung einer Pedographie dient zur digitalen Darstellung der Druckbelastung ihres Fußes. Die Messungen können im Stehen (statisch), als auch im Gehen und Laufen (dynamisch) vorgenommen werden. Die gewonnenen Erkenntnisse über Druckspitzen, Ganglinie und Abrollverhalten sind notwendig, um in die Herstellung von Entlastungs- oder Therapieeinlagen einzufließen.

Die computergestützte Auswertung von Fußabdrücken mittels moderner podometrischer Messtationen bringt wesentlich detailliertere Resultate.

Auch Gleichgewichtsstörungen oder Koordinationsstörungen - also Symptome aus dem neurologischen Bereich - können mittels Podometrie dargestellt werden.

Das macht die Podometrie zu einer universellen orthopädischen Methode. Podometrie zeigt gesundheitliche Probleme nicht nur im Bereich der Knochen, Muskeln, Sehnen und Gelenke. Bei der Auswertung des Abrollverhaltens und bei der Schrittanalyse zeigt Podometrie auch Details aus der Motorik, der Koordination und des Zusammenwirkens von Nervensystem und Bewegungsystem.

Podometrie misst also die Lastverteilung des Fußes im Stehen. Podometrie zeigt diese Lastverteilung aber auch dynamisch: beim Gehen und Abrollvorgang des Fußes.

Die podometrische Messtation ist dabei eine komplexe apparative Methode. Für die Auswertung der Podometrie oder Pedobarographie benötigt man das Expertenwissen des Fuß- und Sprunggelenksspezialisten.

Fußdruckmessung