Juliana Sturm - Lipödemkämpferin

Lettermann Mutmacher | Juliana Sturm

Ich heiße Juliana, bin 23 Jahre alt und komme aus einem Dorf nahe der holländischen Grenze. Ich liebe es zu backen und seit neustem auch zu kochen und da zu experimentieren.
 
Ich bin gerne wandern gegangen und Rad gefahren, aber mit Schmerzen in den Beinen hat es einfach kein Spaß mehr gemacht.Ich habe die Diagnose Lipödem Stadium 2 seit November 2019, leide aber schon viel länger daran. Eine richtige Behandlung bekomme ich allerdings erst seit November 2021.
 
Seit kurzem bin ich Mutmacherin vom Sanitätshaus Lettermann und bald werden ein paar Videos über verschiedene Themen gedreht. Ich freue mich schon sehr darauf auch wenn ich total Kamera scheu bin und viel zu selbstkritisch mit mir ich werde euch hier auf die Reise mitnehmen und bin gespannt neue Menschen kennenzulernen und mich auszutauschen habt ihr Fragen?

Folge 5: „Ihr Weg zum Sanitätshaus.“

Juliana erhielt die Diagnose Lipödem Stadium 2 im November 2019, leidet aber schon viel länger daran. Eine Behandlung und ihre Flachstrickkompression bekommt sie allerdings erst seit November 2021. Unsere Mutmacherin berichtet in dieser Folge wie Sie zum Sanitätshaus Lettermann gekommen ist, welche Kriterien Sie bei der Wahl ihres Sanitätshauses für wichtig empfindet und warum sie sich bei uns gut beraten fühlt.


Folge 4: „Der Weg zum richtigen Arzt“

„Ist halt so, dann musst du einfach abnehmen“…

Sie berichtet über ihre Erfahrungen und was bei der Wahl eines Arztes beachtet werden sollte. Leider wurde sie oft nicht ernst genommen. Das verletzte ihr Selbstwertgefühl und ist sicherlich auch für viele Patienten*innen wie Juliana ein großes Thema. Ihr Rat: Nehmt euch die Zeit, um einen fachlich kompetenten und vertrauenswürdig Arzt zu finden, der zu einem passt.

Folge 3: „Die Krankheit Lipödem“

Juliana – Mutmacherin und Lipödemkämpferin - über ihr Leben mit der Krankheit, welche Freizeitaktivitäten nicht mehr möglich waren, wie Einschränkungen im Alltag sie belasteten und wie diese ihre Lebensqualität einschränkten. Das Wandern in der Eifel wurde zur Qual und einfache Tätigkeiten wie Einkaufen oder mit Freundinnen shoppen gehen waren stets mit Schmerzen verbunden.

Folge 2: „Was hat DIE denn?“

In Folge 2 berichtet Juliana über Ihre Probleme in der Schule, wie sie dagegen ankämpfte und die Reaktionen in ihrem Umfeld. Das Mobbing hat viele Jahre ihrer Schulzeit belastet. Weil sie nicht wusste, was mit ihrem Körper los war. Das sie es nicht „schuld“ war, sondern ihre Krankheit. Selbstkritisch sagt sie heute, dass sie besser früher zum Arzt gegangen wäre.

Folge 1: Diagnose Lipödem

Juliana berichtet über die Anfänge ihrer Erkrankung. Wann sie realisiert hat, dass es sich um ein Lipödem handelt und wie sich Ihr Alltag verändert hat. Im Nachhinein ist sie traurig, dass sie erst spät mit einer Behandlung begonnen hat. Mit ihrer Geschichte möchte sie anderen Lipödem Betroffenen Mut machen. Weitere Folgen zu unserer Mutmacherin Juliana folgen.